Aktuelle Coronamaßnahmen unserer Bundesregierung-  Stand 20.09.2021

 

Um eine sichere und erfolgreiche Wintersaison zu ermöglichen, haben Tourismus- und Gesundheitsministerium konkrete Winterregeln erarbeitet. Der bestehende 3-Stufenplan gibt zum Teil bereits den rechtlichen Rahmen vor:

  • Stufe 1: Derzeit
  • Stufe 2: Ab 7 Tage nachdem Intensivbetten-Auslastung von 15 % überschritten wurde (300 Betten)
  • Stufe 3: Ab 7 Tage nachdem Auslastung von 20 % überschritten wurde (400 Betten)

Die nachfolgenden Maßnahmen gelten jedenfalls bis zur Stufe 3. Diese tritt sieben Tage nach der Überschreitung der Intensivbettenauslastung von 20 Prozent (400 Betten) in Kraft.  Über die Stufe 3 hinausgehende Maßnahmen werden bei einer weiteren Zunahme der Intensivbettenauslastung insbesondere für Ungeimpfte erfolgen.

Gastronomie und Beherbergung

  • Stufe 1: Derzeit Zutritt mit 3G-Nachweis
  • Ab Stufe 2 sind Antigen-Tests mit Selbstabnahme („Wohnzimmertests“) als Eintrittsnachweis nicht mehr zulässig.  
  • Sollte Stufe 3 in Kraft treten, bedeutet das für Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe, dass Antigen-Schnelltests nicht mehr als Zutrittsnachweis gültig sind (Zutritt mit gültigem negativen PCR-Testergebnis, Impfnachweis oder Genesungsnachweis).
  • Über die Stufe 3 hinausgehende Maßnahmen – insbesondere Beschränkungen für Ungeimpfte – werden im Gleichklang mit den allgemeinen Maßnahmen erfolgen.

 

 

 

Zurzeit fehlt noch das konkrete Konzept der Zillertal Arena für die Wintersaison 2021/2022.

Ebenso erarbeiten wir die Maßnahmen von der Bundesregierung. Sie werden zeitnah weitere Infos erhalten.

 

Seilbahnen

  • 85 % der Seilbahnen sind offene Fahrbetriebsmittel mit geringerem Infektionsrisiko und einer Beförderungszeit von weniger als 15 Minuten.
  • Zur Sicherung der Wintersaison 2021/2022 werden von den Seilbahnunternehmen noch zusätzliche Maßnahmen gesetzt.
  • Stufe 1-3: Für Besucher der Seilbahnbetriebe gilt bereits seit 15. September 2021 das verpflichtende Tragen einer FFP2-Maske.
  • Ab Saisonstart Einführung der 3-G-Regel
    • Bei Einführung von Eintrittsnachweisen sind diese beim Verkauf von Tickets zu überprüfen.
    • An einer praktikablen Umsetzung für Betreiber und Besucher wird gearbeitet (Koppelung des Onlineverkaufs von Tickets für eine automatisierte Kontrolle).
    • Besucher haben den gültigen Nachweis stets mitzuführen und im Rahmen stichprobenartiger Kontrollen vorzuzeigen.
    • Die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske besteht weiterhin
    • Werden die epidemiologischen Maßnahmen durch Besucher nicht eingehalten, sollen die Seilbahnunternehmen von ihrer Beförderungspflicht entbunden werden.

Après-Ski

  • Generell gelten für Après-Ski die gleichen Regeln wie für die Nachtgastronomie. Während Stufe 1 müssen Gäste ein gültiges negatives PCR-Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesungsnachweis (ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid) vorweisen. Ein Antikörpernachweis oder Antigentest ist nicht ausreichend.
  • Für Betriebe der Nachtgastronomie sowie Après-Ski wird ab der Stufe 2 die 2-G-Regel (Geimpfte und Genesene –Testungen jeglicher Art) eigeführt.
  • Sonderregelung für ungeimpfte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: zumindest FFP2-Pflicht und 3 Mal pro Woche PCR-Testpflicht
  • Über die Stufe 3 hinausgehende Maßnahmen werden im Gleichklang mit den allgemeinen Maßnahmen erfolgen.
  • Künftig werden für Après-Ski reduzierte Sperrstunden und Pausensperrstunden ermöglicht. Ob neben den Ländern und Bezirksverwaltungsbehörden zukünftig auch die Gemeinden strengere Maßnahmen treffen können, wird geprüft und könnte über das Covid-19-Maßnahmengesetz oder das Epidemiegesetz erfolgen.

 

ALLGEMEINE INFORMATIONEN UND ORGANISATORISCHE MAßNAHMEN FÜR IHREN SICHEREN UND ERHOLSAMEN URLAUB
 

MUND-NASEN-SCHUTZ (MNS)
Das Tragen eines MNS ist in den entsprechend gekennzeichneten Bereichen verpflichtend. Neben den herkömmlichen Mund-Nasen-Schutz-Masken gelten laut derzeitigem Stand auch Multifunktionstücher, Skimasken, Bandanas, Buffs, Schlauchschals, etc. als Mund-Nasen-Schutz. Wichtig ist, dass der Mund und die Nase komplett bedeckt sind und so das Verbreiten von Tröpfchen beim Sprechen, Husten und Niesen vermieden wird.

SICHERHEITSABSTAND
Achten Sie darauf, dass immer ein Sicherheitsabstand von mindestens 2 Meter eingehalten wird. In öffentlichen Einrichtungen sind die Anstehbereiche so organisiert, dass zusammenstehende Personengruppen möglichst vermieden werden.

ORGANISIERTE ANSTEHBEREICHE
Die Anstehbereiche organisieren wir unabhängig von den aktuellen rechtlichen Vorgaben so, dass eng zusammenstehende Personengruppen möglichst vermieden werden.


Hier finden Sie alle Maßnahmen der Zillertalarena
 
grenzenloses wandervergnügen

 

WICHTIGES ZU IHRER ANREISE

Getestet – Geimpft – Genesen (gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr)

Der Schlüssel zum Eintritt ist ein Nachweis, dass man entweder getestet, geimpft oder genesen ist. Der Nachweis wird zukünftig auch benutzerfreundlich mittels „Grünem Pass“ ermöglicht werden. Die Verpflichtung zur Vorlage eines Tests gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr. 

Bei Ihrer Anreise bitten wir Sie, dass nur eine Person die Anmeldung in unserem Büro vornimmt. Sind bereits vier Personen in unserem Büro, warten Sie vor unserer Eingangstür.

Mund-Nasen-Schutz in allgemein zugänglichen Indoor-Bereichen. Ausgenommen sind Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr oder Personen, denen es aus gesundheitlichen Gründen nicht zugemutet werden kann.
 

  • Bitte halten Sie ausreichend Abstand zu fremden Personen. Der Mindestabstand von 2 Meter ist einzuhalten.
    Die Einhaltung des Mindestabstandes gilt ebenso für allgemein Saunen, Skikeller, Waschräumen, Stiegenhäusern usw. Hierzu beachten Sie bitte die jeweiligen Informationen.
     
  • Nach Möglichkeit kontaktlos zahlen, die Rechnung vorzugsweise mit Karte begleichen.
     
  • Auf Händeschütteln und Umarmungen verzichten.
     
  • Niesen oder Husten in die Armbeuge oder in ein Taschentuch.
     
  • Bei Anzeichen von Krankheit nicht verreisen. Bei Anzeichen während des Aufenthaltes Kontakt mit Gastgeber aufnehmen.



Eine Masken-Pflicht besteht an folgenden Orten

  • In Bussen und öffentlichen Verkehrsmitteln (Bahn, Bus, Taxi, etc.)
     
  • Bei den Bergbahnen (Kassenbereiche, Anstehbereiche, WC-Anlagen und Skidepots)
     
  • In der Gondel, wenn haushaltsfremde Personen anwesend sind
     
  • Im Supermarkt
     
  • In Sportgeschäften
     

 

 

  • Im Gesundheitsbereich (Arzt, Krankenhaus, etc.) sowie in Apotheken
     
  • Bei Dienstleistungen, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann (zb. Friseur)
     
  • In Tankstellen-Shops
     
  • In der Bank
     
  • Bei der Post

     

 

 

 

HANDHYGIENE
In unserm Büro und in allen öffentlichen Bereichen wie Restaurants und Shops sowie bei den Seilbahnanlagen werden ausreichend Hand-Desinfektionsmöglichkeiten installiert.

DESINFEKTIONSMASSNAHMEN
Alle Appartments und Chalets werden bei der Reinigung von unserer Reinigungsfirma desinfiziert.
Auch in allen allgemein Saunen, Skikellern, Waschräumen, Stiegenhäusern usw. werden regelmäßig Desinfektionsmaßnahmen durchgeführt.

Unsere Mietwäsche von der der Wäscherei mit chemo-thermischen Waschverfahren und mindesten 60°C gereinigt. Es werden auch die Lagerräume, sowie die LKW’s und die Wäschecontainer desinfiziert.

EIGENVERANTWORTUNG
All unsere Maßnahmen wurden zum Wohle unserer Gäste, unserer Mitarbeiter und unserer Einheimischen ausgearbeitet, daher appelieren wir auf Ihre Eigenverantwortung. Ein respektvolles Miteinander sind die besten Voraussetzungen für Ihren Winterurlaub.

 

Bei Verdacht auf eine Coronavirus Erkrankung oder Symptomen sollten Sie die Nummer 1450 anrufen und auf keinem Fall eine Arztpraxis aufsuchen.

Infos dazu erhalten Sie auch bei unseren Ärzten:

Dr. Mendel +4365658250 in Wald im Pinzgau

Dr. Kashlan +43656420083 in Königsleiten